Choreographisches Centrum

English version

Das Choreographische Centrum (CC) wurde 2012 im Rahmen der “TANZallianz” initiiert, dem Schulterschluss von UnterwegsTheater und Theater und Orchester der Stadt Heidelberg zur Förderung des Tanzes in der Metropolregion Rhein-Neckar.

Zusammen mit der ab 2014 durchgeführten TANZBIENNALE ist es neben der Arbeit der wieder eingeführten Tanzsparte am städtischen Theater unter Nanine Linning und der Ensemblearbeit von Jai Gonzales in der HebelHalle des UnterwegsTheaters ein wertvolles Werkzeug  zur Weiterentwicklung der zeitgenössischen Kunstform Tanz in der Universitätsstadt.logo CC neu-cut (Small)

Nach einer etwa neunmonatigen Umbauzeit einer ehemaligen Lagerhalle wurde das CC in Nachbarschaft zur HebelHalle des UnterwegsTheaters in der Hebelstrasse 9 am 11. Oktober 2013 eröffnet. Dank der Unterstützung der Stadt Heidelberg können jährlich bis zu acht Residenzen zur Erarbeitung künstlerischer Projekte vergeben werden. Das Förderprogramm steht professionellen Kunstschaffenden aus dem In- und Ausland offen, die in den Bereichen Tanz und Performance (Medienkunst, Klangkunst einbeziehend) arbeiten.

Neben einem Tanzstudio und der Unterkunft in einer Gästewohnung (max. 5 Personen) steht allen ResidentInnen ein Aufenthaltsstipendium zur Verfügung. Für ausgewählte Arbeiten besteht die zudem Möglichkeit eines Gastspiels oder einer Koproduktion in der anliegenden HebelHalle – Künstlerhaus – UnterwegsTheater.

Das CC hat seitdem eine Basis für den Tanz  in der Metropolregion geschaffen. Es  richtet sich an professionelle Tanzschaffende, das tanzinteressierte Publikum wie tanzbegeisterte Kinder und Jugendliche. Langfristiges Ziel ist die gesellschaftliche Verankerung von Tanz und die Sichtbarmachung und Nutzung seiner Potenziale.

2016 öffnet das Choreographische Centrum direkt im Anschluss an die 2. TANZBIENNALE HEIDELBERG am 2. Februar 2016 seine Pforten für Residenzen und weitere  Arbeitsaufenthalte. Los geht es mit Julia Maria Koch. Die Tänzerin und Choreographin wird ab 2. Februar bis 21. Februar an ihrem neuen Projekt „Determined from Brightness“ arbeiten. Im März und im April 2016  werden die Japanerin Lihito Kamiya sowie Sonia Rodriguez  Residenzkünstlerinnen des Choreographischen Centrums sein. In den beliebten, öffentlichen Showings jeweils am Ende der Residenz erhält das Publikum inspirierenden Einblick in Inhalte und Arbeitsprozesse gegenwärtiger choreografischer Kunstproduktion.

TANZ LOKAL METROPOL

Mit der „Linie 26 – TANZ LOKAL METROPOL“ unterstützt das Choreographische Centrum seit diesem Jahr explizit die lokale und regionale Tänzer- und Choreografen-Szene. Im ersten Halbjahr ist dies der in Heidelberg lebende Tanzlehrer und Choreograf Edan Gorlicki, im zweiten Halbjahr der freischaffende Theaterpädagoge und Schauspieler Sebastian Schwarz in Zusammenarbeit mit der Choreografin Kate Antrobus.

CC_Studiobuehne_byFlorianMerdes
Choreographisches Centrum Heidelberg: Studiobühne, Foto: Florian Merdes

HH_CC_FotoFlorianMerdes_
HebelHalle – Künstlerhaus – UnterwegsTheater, Foto: Florian Merdes


The Choreographic Centre – CC – was initiated in 2012 as part of the „TANZallianz“, collaboration between the UnterwegsTheater and Theater und Orchester Heidelberg to promote dance in the Rhine-Neckar region. Along with the 2014 launching TANZBIENNALE the Choreographic Centre is in addition to the Nanine Linning Dance Company, Heidelberg`s newly imported municipal theatre ensemble and the ensemble work of Jai Gonzales in the venue HebelHalle of the UnterwegsTheater a complementing tool to the development of contemporary art form of dance in the university town .

After about nine months of renovating a former storage building, the CC will open on the 11th of October, 2013 neighbouring the HebelHalle of the UnterwegsTheater.

The CC will provide a hub for dance in the metropolitan area and is aimed at professional dance artists as well as the in dance interested public as children and adolescents who love dance. The long term goal is the recognition and application of dance`s potential as anchor in our society.

Thanks to the support of the City of Heidelberg, residencies for the development of artistic projects can be granted. This support program is open to professional artists from Germany and abroad, who are working in the fields of dance and performance art including media – and sound art. In addition to a dance studio and accommodation in a guest apartment (max. 5 persons) a scholarship is attainable for the resident.

CC_Tanzstudio_byFlorianMerdes
Choreographisches Centrum Heidelberg: Tanzstudio/dance studio, Foto: Florian Merdes

Possibility of guest presentation or coproduction at next door HebelHalle – ArtistsHouse – UnterwegsTheater for selected works.