Residenzen / Residences

English Version

Results of the application-round „Glocally“

Out of about 50 applications the CC-jury has selected the following choreographers for a residency in Heidelberg in 2020:

Nina Plantefeve-Castryck, Belgium
Laura Hicks, USA
Joan Ferré Gómez, Spain
Loic Perela, The Netherlands
Freddy Houndekindo, Sweden
Simon Le Borgne, France
We thank all the 50 applicants and wish a healthy and productive year 2020!
Jai Gonzales, Rosemary Helliwell, Iván Pérez – CC-jury 

Choreographisches Centrum // CC-Heidelberg 

Ergebnisse der Jury-Auswahl für 2020

Aus knapp 50 Bewerbungen hat die Jury des Choreographischen Centrum Heidelberg, bestehend aus Jai Gonzales (UnterwegsTheater), Rosemary Helliwell (Akademie des Tanzes Mannheim) und Iván Pérez (DTH), die Auswahl getroffen;
Eine zwei bis dreiwöchige Residenz im Choreographischen Centrum an der HebelHalle in der Heidelberger Weststadt werden antreten:
Nina Plantefeve-Castryck, Belgien
Laura Hicks, USA
Joan Ferré Gómez, Spanien
Loic Perela, Holland
Freddy Houndekindo, Schweden
Simon Le Borgne, Frankreich
Wir danken allen 50 Bewerbern und wünschen ein gesundes und produktives Jahr 2020!
Jai Gonzales, Rosemary Helliwell, Iván Pérez – CC-Jury

—————————————————————————–

This application-round is open to all choreographers.

The Choreographic Center Heidelberg supports choreographers up to three times.

Die Bewerbung ist offen für alle ChoreographInnen.

Das Choreographische Centrum Heidelberg fördert ChoreographInnen bis zu drei mal.

Seit der Eröffnung des Choreografischen Centrums (CC HD) im Oktober 2013  existiert neben der Spielstätte Hebelhalle Heidelberg in Baden-Württemberg ein weiteres, attraktives Förderprogramm für Choreograf_innen aus der ganzen Welt. Jährlich werden bis zu acht mehrwöchige Arbeitsstipendien vergeben. Das Förderprogramm steht professionellen Kunstschaffenden aus dem In- und Ausland offen, die in den Bereichen Tanz und Performance arbeiten.

Die Residenzen werden zwei Mal im Jahr durch eine Jury ausgewählt.

Die Jury besteht aus Jai Gonzales, Choreographin, Iván Pérez, Choreograph, Rosemary Helliwell, Stellvertretende Direktorin der Akademie des Tanzes, Mannheim (siehe Seite Kontakt).

Bewerbungsschluss für die Residenzen von Februar bis Juli 2019  ist der 30.11.2018.
Bewerbungsschluss für die Residenzen von Februar bis Juli 2020 ist der 30.11.2019.

Das Bewerbungsformular kann HIER heruntergeladen werden:

CC-pdf-application

CC-doc-application

CC-docx_application

Leistungen einer Residenz im CC:

  • Tanzstudio/Trainingsraum, Studiobühne (300qm)
  • Unterbringung (max. 5 Personen)
  • Stipendium bzw. Produktionskostenzuschuss (Budgetplan erforderlich)

Eine Residenz beinhaltet nicht automatisch eine öffentliche Aufführung in der HebelHalle.

Since the opening of the Choreografic Centre Heidelberg in 2013 (CC HD), Baden-Württemberg has next to the venue HebelHalle another attractive choreographers program. Up to eight residencies for the development of artistic projects for the duration of some weeks  will be given annually to artists from all over the world working in the fields of dance and performance art . 

The residences will be selected twice a year by a jury.
The jury consists of the choreographers Jai Gonzales and Iván Pérez, and the Deputy Director of the Academy of Dance in Mannheim Rosemary Helliwell
(look at the Site CONTACT).

Application deadline for residences from February to Juli 2019 is the  30th of november 2018.
Application deadline for residences from February to Juli 2020 is 30st of November 2019.

The application form can be downloaded HERE:

CC-pdf-application

CC-doc-application

CC-docx_application

For a residency at the CC these services can be requested:

  • dance studio/rehearsal space, „Studiobühne“ of 300qm
  • Accommodation (max. 5 people)
  • Scholarship in the form of production compensation (budget plan required)

A residency does not automatically include a public performance in the HebelHalle.